• ION-Nacht Musikfest ION

    ION-Nacht

    Einstimmig ist schön, mehrstimmig ist schöner. Unsere Einstimmung auf den Nürnberger Nachtchor.

Nürnberger Nachtchor zur ION-Nacht 2019 beim 69. Musikfest ION

FR · 24. JUNI

ab 19 Uhr
· Innenstadt


ION-Nacht

Die altehrwürdige Musica Sacra in sommerlich-leichtem Ambiente; ein musikalisches Flanieren, das musikalische Höhenflüge mit geistlichem Tiefgang beschert; traditionsreiche Kantoreien musizieren leidenschaftlich Altes und Neues; das wochenendlich-bunte Treiben der Innenstadt verschmilzt mit der besonderen Aura von Klängen und Kirchenräumen – das ist die ION-Nacht.

Entdecken Sie die Vielfalt Geistlicher Musik und wandeln Sie mit uns durch die Nacht, in der sich die einzelnen Aufführungen zu einer ‚soundmap’ von Nürnberg verknüpfen. Und am Ende wartet der große, stimmgewaltige Nürnberger Nachtchor!

Ein Höhepunkt der ION-Nacht ist sicherlich die Uraufführung eines neuen Werkes des argentinischen Komponisten Martín Palmeri. Palmeri bringt die klassische Kirchenmusik und den argentinischen Tango zusammen. Das Werk gab der Carus-Verlag Stuttgart für sein 50-jähriges Jubiläum in Auftrag. Matthias Ank, das Vokalensemble St. Lorenz und das Ensemble Kontraste werden es nun erstmals aufführen.

Weitere Programmpunkte sind u.a. ein Schütz-Projekt zum 350. Todestag des Komponisten mit Studierenden der Hochschule für Musik Nürnberg unter der Leitung von Knut Schoch und Alfons Brandl, ein Programm des Nürnberger Akkordeon-Ensembles inkl. einer Uraufführung und als Finale das gemeinsame Singen im Nürnberger Nachtchor.

Eintritt frei.

Laden Sie sich gleich hier den Ablaufplan runter und drucken sich ihn aus!

Programm

Sebalder Pfarrhof und Sebalder Platz

Warm up für den Nürnberger Nachtchor · 20:30 Uhr

Leitung: Jan Schumacher

Bei der ION-Nacht suchen wir den größten Nürnberger Nachtchor. Und vorher gibt es im wiedererstandenen Sebalder Pfarrhof kleine Aufwärmrunden für die Stimme, verbunden mit bester Unterhaltung und diesem bestimmten guten Gefühl, das so nur in der Gemeinschaft entstehen kann.

Die Noten werden in einem Sonderdruck vom Carus Verlag Stuttgart vor Ort bereitgestellt.

Warm up für den Nürnberger Nachtchor · 21:30 Uhr

Leitung: Jan Schumacher

Bei der ION-Nacht suchen wir den größten Nürnberger Nachtchor. Und vorher gibt es im wiedererstandenen Sebalder Pfarrhof kleine Aufwärmrunden für die Stimme, verbunden mit bester Unterhaltung und diesem bestimmten guten Gefühl, das so nur in der Gemeinschaft entstehen kann.

Die Noten werden in einem Sonderdruck vom Carus Verlag Stuttgart vor Ort bereitgestellt.

Nürnberger Nachtchor · 23 Uhr

Leitung: Jan Schumacher

Zum Abschluss der ION-Nacht sucht das Musikfest ION den größten Nachtchor Nürnbergs. Der Sebalder Platz ist genau der richtige Ort für dieses Gemeinschaftserlebnis mit Gänsehauteffekt. Unter der Leitung vom Singalong-Experten Jan Schumacher erklingen Hits der Chormusik und verträumte Abendlieder.

Die Noten werden in einem Sonderdruck vom Carus Verlag Stuttgart vor Ort bereitgestellt.

20:30 Uhr & 21:30 Uhr bieten wir im Sebalder Pfarrhof Warm-ups für den Nürnberger Nachtchor an.

St. Lorenz

Geistliche Tangomusik · Uraufführung · 19 Uhr

Vokalensemble St. Lorenz
Ensemble Kontraste
Sopran: Marlene Mild
Leitung: Matthias Ank

Martín Palmeri (*1965): Nisi Dominus
Uraufführung eines Auftragswerkes zum 50-jährigen Bestehen des Carus Verlags Stuttgart

Dieses neue Werk, Nisi Dominus, ist Teil einer Reihe von Werken, die versuchen, Chören das Tango-Genre näherzubringen, eine Erfahrung, die vor 25 Jahren mit der Misa a Buenos Aires (Misatango) begann. Die Interpretation traditioneller Tangos in Chorversionen ist aus idiomatischen und stilistischen Gründen schwierig. Das hat mich neugierig gemacht auf die Kreation von Werken für gemischten Chor, die von ihrer Genese her einen Bezug zum Tango haben. Die Verwendung von Latein und die Musikalität dieser Sprache tragen dazu bei, Sprachbarrieren zu überwinden. Nisi Dominus ist eine neue Erfahrung in diesem Stil, von der ich hoffe, dass sie den Chören gefallen wird. Vielen Dank an den Carus-Verlag für diese wunderbare Initiative.
Herzlichst, Martín Palmeri

Esta nueva obra, Nisi Dominus, es parte de una serie de obras que intenta acercar el género tango a los coros, experiencia que comenzó hace 25 años con la Misa a Buenos Aires (Misatango). La interpretación de los tangos tradicionales en versiones corales es difícil por cuestiones idiomáticas y estilísticas, esto motivó mi curiosidad por la creación de obras para coro mixto que desde su génesis tenga conexión con el tango. La inclusión del latin, además de la musicalidad propia de esta lengua, colabora a traspasar barreras idiomáticas. Nisi Dominus es una nueva experiencia en este estilo, esperemos sea del agrado de los coros. Muchas gracias Carus-Verlag por esta maravillosa iniciativa.
Los saluda afectuosamente, Martín Palmeri

Soundscape Lorenz 22 "Change Singing" · 19:30 Uhr

ein digitales Projekt akustischer Kunst von Bachchor und Vokalensemble St. Lorenz (2021/22) – in Zusammenarbeit mit dem Tonstudio der Hochschule für Musik, Nürnberg

SOUNDSCAPE LORENZ 22 ist ein neu entwickeltes, digitales Projekt akustischer Kunst, das als audio-visuelle Installation präsentiert wird. Es wurde in Zusammenhang mit und als Reaktion auf die Corona-Pandemie ent-wickelt. Ausgangspunkt war die durch die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen erzwungene Vereinzelung der Chorsängerinnen und -sänger. Dieser Situation wurde dadurch begegnet, dass das, was die das Kollektiv gewohnten, jetzt aber isolierten Mitglieder der Chöre noch beisteuern durften, zu Grundbausteinen des Projekts gemacht wurde: einzelne Töne.

Mit Phantasie und mit Hilfe der Digitaltechnik gelang es, diese klangliche Atomisierung positiv zu nutzen und ein bisher „unerhörtes“ Werk zu realisieren.
Das Ergebnis, SOUNDSCAPE LORENZ 22, ist ein „endloser“ (Spielzeit bis zu 11 Tagen 2 Stunden und 38 Minuten), rhythmisch gleichmäßig gerasterter Klangraum (soundscape).
Darin folgen 9 verschiedene Chorakkorde aufeinander, deren Reihenfolge sich stetig, festen Regeln ent-sprechend – bis zu 362.879 Mal – ändert. Die sich kaum merklich ändernden Durchläufe (Permutationen) folgen keiner Dramaturgie im klassischen Sinn. Vielmehr entsteht ein der Minimal Music und deren „Pattern“ ver-wandter, mathematisch strukturierter, akustischer Raum.

SOUNDSCAPE LORENZ 22 versteht sich als verwandt mit Erik Saties „musique d´ameuble-ment“, Brian Enos „ambient music“ und dem auf eine Spielzeit von 639 Jahren angelegten John Cage-Projekt in der St. Burchardi-Kirche in Halberstadt (ORGAN²/ASLSP).

Geistliche Tangomusik · 21 Uhr

Vokalensemble St. Lorenz
Ensemble Kontraste
Sopran: Marlene Mild
Leitung: Matthias Ank

Martín Palmeri (*1965): Nisi Dominus
Uraufführung eines Auftragswerkes zum 50-jährigen Bestehen des Carus Verlags Stuttgart

Dieses neue Werk, Nisi Dominus, ist Teil einer Reihe von Werken, die versuchen, Chören das Tango-Genre näherzubringen, eine Erfahrung, die vor 25 Jahren mit der Misa a Buenos Aires (Misatango) begann. Die Interpretation traditioneller Tangos in Chorversionen ist aus idiomatischen und stilistischen Gründen schwierig. Das hat mich neugierig gemacht auf die Kreation von Werken für gemischten Chor, die von ihrer Genese her einen Bezug zum Tango haben. Die Verwendung von Latein und die Musikalität dieser Sprache tragen dazu bei, Sprachbarrieren zu überwinden. Nisi Dominus ist eine neue Erfahrung in diesem Stil, von der ich hoffe, dass sie den Chören gefallen wird. Vielen Dank an den Carus-Verlag für diese wunderbare Initiative.
Herzlichst, Martín Palmeri

Esta nueva obra, Nisi Dominus, es parte de una serie de obras que intenta acercar el género tango a los coros, experiencia que comenzó hace 25 años con la Misa a Buenos Aires (Misatango). La interpretación de los tangos tradicionales en versiones corales es difícil por cuestiones idiomáticas y estilísticas, esto motivó mi curiosidad por la creación de obras para coro mixto que desde su génesis tenga conexión con el tango. La inclusión del latin, además de la musicalidad propia de esta lengua, colabora a traspasar barreras idiomáticas. Nisi Dominus es una nueva experiencia en este estilo, esperemos sea del agrado de los coros. Muchas gracias Carus-Verlag por esta maravillosa iniciativa.
Los saluda afectuosamente, Martín Palmeri

Soundscape Lorenz 22 "Change Singing" · 21:30 Uhr

ein digitales Projekt akustischer Kunst von Bachchor und Vokalensemble St. Lorenz (2021/22) – in Zusammenarbeit mit dem Tonstudio der Hochschule für Musik, Nürnberg

SOUNDSCAPE LORENZ 22 ist ein neu entwickeltes, digitales Projekt akustischer Kunst, das als audio-visuelle Installation präsentiert wird. Es wurde in Zusammenhang mit und als Reaktion auf die Corona-Pandemie ent-wickelt. Ausgangspunkt war die durch die notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen erzwungene Vereinzelung der Chorsängerinnen und -sänger. Dieser Situation wurde dadurch begegnet, dass das, was die das Kollektiv gewohnten, jetzt aber isolierten Mitglieder der Chöre noch beisteuern durften, zu Grundbausteinen des Projekts gemacht wurde: einzelne Töne.

Mit Phantasie und mit Hilfe der Digitaltechnik gelang es, diese klangliche Atomisierung positiv zu nutzen und ein bisher „unerhörtes“ Werk zu realisieren.
Das Ergebnis, SOUNDSCAPE LORENZ 22, ist ein „endloser“ (Spielzeit bis zu 11 Tagen 2 Stunden und 38 Minuten), rhythmisch gleichmäßig gerasterter Klangraum (soundscape).
Darin folgen 9 verschiedene Chorakkorde aufeinander, deren Reihenfolge sich stetig, festen Regeln ent-sprechend – bis zu 362.879 Mal – ändert. Die sich kaum merklich ändernden Durchläufe (Permutationen) folgen keiner Dramaturgie im klassischen Sinn. Vielmehr entsteht ein der Minimal Music und deren „Pattern“ ver-wandter, mathematisch strukturierter, akustischer Raum.

SOUNDSCAPE LORENZ 22 versteht sich als verwandt mit Erik Saties „musique d´ameuble-ment“, Brian Enos „ambient music“ und dem auf eine Spielzeit von 639 Jahren angelegten John Cage-Projekt in der St. Burchardi-Kirche in Halberstadt (ORGAN²/ASLSP).

St. Egidien

Heinrich Schütz: Motetten und Concerti · 19 Uhr

Studierende der Studienbereiche Alte Musik und Chorleitung der Hochschule für Musik Nürnberg
Sopran: Anne Barkowski, Hannah Rösler
Altus: Kilian Stein
Tenor: Sungwoo Jun
Bariton: Kengo Nodera
Bass: Daniel Valeske
Blockflöte: Lisa Menzl, Barbara Stumpf
Violine: Franziska Kiesel, Miryam Nothelfer
Kontrabass: N.N.
Orgel: Dominik Heidl
Posaune: Lukas Krauß, Raphael Finck, Paul Henzler, Jeremias Neufanger

Madrigalchor der HfM Nürnberg
Leitung: Prof. Alfons Brandl (Madrigalchor) und Prof. Knut Schoch

Sondern das ewige Leben haben
Gedenkkonzert anlässlich des 350. Todesjahres von Heinrich Schütz (1585–1672)
Also hat Gott die Welt geliebt (Geistliche Chormusik SWV 380, 1648)
O misericordissime Jesu (Kleine Geistliche Concerte II, SWV 309, 1639)
Iß dein Brot mit Freuden (Symphoniae Sacrae II,SWV 358, 1647)
O süßer, o freundlicher (Kleine Geistliche Concerte I, SWV 285, 1636)
Die mit Tränen säen (Geistliche Chormusik SWV 378, 1648)
Ich will den Herren loben allezeit (Kleine Geistliche Concerte II, SWV 306, 1639)
Jubilate Deo (Symphoniae Sacrae I, SWV 262, 1629 Ps. 99)
Es steh Gott auf (Symphoniae Sacrae II, SWV 356, 1647 Ps. 68)
Verleih uns Frieden gnädiglich (Geistliche Chormusik SWV 372, 1648)
Nun danket alle Gott (Symphoniae Sacrae III, op.12, SWV 418, 1650)

Heinrich Schütz: Motetten und Concerti · 21 Uhr

Studierende der Studienbereiche Alte Musik und Chorleitung der Hochschule für Musik Nürnberg
Sopran: Anne Barkowski, Hannah Rösler
Altus: Kilian Stein
Tenor: Sungwoo Jun
Bariton: Kengo Nodera
Bass: Daniel Valeske
Blockflöte: Lisa Menzl, Barbara Stumpf
Violine: Franziska Kiesel, Miryam Nothelfer
Kontrabass: N.N.
Orgel: Dominik Heidl
Posaune: Lukas Krauß, Raphael Finck, Paul Henzler, Jeremias Neufanger

Madrigalchor der HfM Nürnberg
Leitung: Prof. Alfons Brandl (Madrigalchor) und Prof. Knut Schoch

Sondern das ewige Leben haben
Gedenkkonzert anlässlich des 350. Todesjahres von Heinrich Schütz (1585–1672)
Also hat Gott die Welt geliebt (Geistliche Chormusik SWV 380, 1648)
O misericordissime Jesu (Kleine Geistliche Concerte II, SWV 309, 1639)
Iß dein Brot mit Freuden (Symphoniae Sacrae II,SWV 358, 1647)
O süßer, o freundlicher (Kleine Geistliche Concerte I, SWV 285, 1636)
Die mit Tränen säen (Geistliche Chormusik SWV 378, 1648)
Ich will den Herren loben allezeit (Kleine Geistliche Concerte II, SWV 306, 1639)
Jubilate Deo (Symphoniae Sacrae I, SWV 262, 1629 Ps. 99)
Es steh Gott auf (Symphoniae Sacrae II, SWV 356, 1647 Ps. 68)
Verleih uns Frieden gnädiglich (Geistliche Chormusik SWV 372, 1648)
Nun danket alle Gott (Symphoniae Sacrae III, op.12, SWV 418, 1650)

St. Jakob

All you need is... accordion! · 19:30 Uhr

25 Jahre Nürnberger Akkordeon-Ensemble

Nürnberger Akkordeon-Ensemble:
Marco Röttig, Bernd Kastl, Eva Pauler-Müller, Horst Müller, Kerstin Neefischer, Martina Janschak

Leitung: Marco Röttig
Moderation: Barbara Schofer

Werke von Michael Prätorius bis Motion Trio, Uraufführung eines neuen Werkes des englischen Komponisten Ian Watson (*1977)

All you need is... accordion! · 21:30 Uhr

25 Jahre Nürnberger Akkordeon-Ensemble

Nürnberger Akkordeon-Ensemble:
Marco Röttig, Bernd Kastl, Eva Pauler-Müller, Horst Müller, Kerstin Neefischer, Martina Janschak

Leitung: Marco Röttig
Moderation: Barbara Schofer

Werke von Michael Prätorius bis Motion Trio, Uraufführung eines neuen Werkes des englischen Komponisten Ian Watson (*1977)

St. Jakob Saal

Ich baue eine Orgel · 19:30 Uhr

Die Orgel ist nicht nur die Königin der Instrumente, sondern auch ein handwerklich-technisches Meisterwerk, das aus unzähligen einzelnen Teilen besteht. Und am Ende kann man staunen, wie schön Luft klingen kann.
Aber wie genau funktioniert das? Finden Sie es aus, indem Sie ein Orgelmodell aus Holz selbst zusammenbauen.

Claudia Pollety, Stadtbibliothek Nürnberg - Musikbibliothek. Musikpädagogin der Klingenden Etage

Dauer: ca. 1 Stunde, begrenzt auf 10 Personen.
Geeignet für Teilnehmer ab 8 Jahre.
Sichern Sie sich Ihren Platz durch eine Anmeldung unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

weitere Termine in der Musikbibliothek während des 71. Musikfests ION:
MO · 27. JUNI · 17:30 Uhr
DI · 28. JUNI · 17:30 Uhr
DO · 30. JUNI · 10 Uhr

Ich baue eine Orgel · 21:30 Uhr

Die Orgel ist nicht nur die Königin der Instrumente, sondern auch ein handwerklich-technisches Meisterwerk, das aus unzähligen einzelnen Teilen besteht. Und am Ende kann man staunen, wie schön Luft klingen kann.
Aber wie genau funktioniert das? Finden Sie es aus, indem Sie ein Orgelmodell aus Holz selbst zusammenbauen.

Claudia Pollety, Stadtbibliothek Nürnberg - Musikbibliothek. Musikpädagogin der Klingenden Etage

Dauer: ca. 1 Stunde, begrenzt auf 10 Personen.
Geeignet für Teilnehmer ab 8 Jahre.
Sichern Sie sich Ihren Platz durch eine Anmeldung unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

weitere Termine in der Musikbibliothek während des 71. Musikfests ION:
MO · 27. JUNI · 17:30 Uhr
DI · 28. JUNI · 17:30 Uhr
DO · 30. JUNI · 10 Uhr

Frauenkirche

Schwelgerische Romantik – César Franck · 20 Uhr

Zum 200. Geburtstag des großen französischen Komponisten César Franck erklingt eine Auswahl seiner schönsten Werke für Solo-Gesang und Orgel.

Sopran: Nanami Chiba
Tenor: Sergei Nikolaev
Bass: Markus Simon
Orgel: Frank Dillmann

Schwelgerische Romantik – César Franck · 22 Uhr

Zum 200. Geburtstag des großen französischen Komponisten César Franck erklingt eine Auswahl seiner schönsten Werke für Solo-Gesang und Orgel.

Sopran: Nanami Chiba
Tenor: Sergei Nikolaev
Bass: Markus Simon
Orgel: Frank Dillmann

St. Elisabeth

Schwelgerische Romantik – Josef Gabriel Rheinberger · 20 Uhr

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901): Suite op. 149

Violine: Sornitza Rieß
Violoncello: Arvo Lang
Orgel: Bernhard Buttmann

Schwelgerische Romantik – Josef Gabriel Rheinberger · 22 Uhr

Josef Gabriel Rheinberger (1839-1901): Suite op. 149

Violine: Sornitza Rieß
Violoncello: Arvo Lang
Orgel: Bernhard Buttmann

Unsere Empfehlungen für Sie