Maintz: septimus angelus (UA)

Auf Dürers Spuren 1

Mittwoch • 03. Juli • 20 Uhr

St. Sebald

Urauffuehrung Musikfest ION

Orgel: Bernhard Buttmann
Werke Philipp Maintz: septimus angelus (UA)
sowie Orgelwerke von Johann Pachelbel, Johann Sebastian Bach und Max Reger

Albrecht Dürer: Die Leuchtervision
 
Bernhard Buttmann

Veranstaltungsdetails

Eintritt: 15 € · Schüler & Studierende 10 €

Albrecht Dürers weltberühmte Holzschnitte „Apocalipsis cum figuris“ haben den Komponisten Philipp Maintz zu einem neuen Werk für Orgel Solo inspiriert. Es ist ein Erkundungsgang zum auratischen Kern der Bilder, eine Klangsuche durch die Zeit, durch Farben und Schichten, um am Ende eine neue Gegenwärtigkeit zu entdecken. „so entsteht in meiner phantasie ein großes, fast ‚symphonisch‘ zu bezeichnendes tableau fließender übergänge und perspektivwechsel, wie man es vielleicht erlebt, wenn man sich vor- und zurückblätternd betrachtend in dieser apokalypse verliert. mit dem erscheinen des ‚neuen jerusalem‘ als dramaturgischem höheund endpunkt.“ (Philipp Maintz)

Folgen Sie uns hinein in die schier unendlichen Klangmöglichkeiten der großen Orgel in St. Sebald, mit denen Dürers Bilderzyklus neu ausgeleucht wird. Hinzu treten Meisterwerke für Orgel von Pachelbel, Bach und Reger.

Vor dem Konzert: Künstlergespräch

Ein Auftragswerk der Kirchenmusik an St. Sebald, Nürnberg, finanziert von der Ernst von Siemens Musikstiftung

Aufzeichnung durch den Bayerischen Rundfunk – Studio Franken

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.