• Elina Albach Musikfest ION
    Gespräch | Konzerteinführung

    Bach & Albach

    Elina Albach hat sich Bachs h-Moll-Messe angeeignet, adaptiert und bearbeitet. Mutig und künstlerisch konsequent oder ein ‚Sakrileg‘? Wir wollen im Gespräch mit ihr mehr darüber wissen.

Elina Albach, Foto: Neda Navaee

SA · 25. JUNI

18:30 Uhr
· St. Sebald


Bachs h-Moll-Messe in einer zeitgemäßen Aneignung

Gespräch | Konzerteinführung

Das Künstlerkollektiv Continuum hat in den vergangenen Jahren immer wieder für Aufsehen gesorgt mit intellektuell und künstlerisch durchdrungenen Programmzusammenstellungen, mit eigenen Lesarten und gewagten Bearbeitungen – wie etwa der überaus erfolgreichen Johannespassion zu dritt. (Sie erklingt am 3.7. bei uns)

Ihr neuestes Projekt ist eine zeitgemäße Aneignung der h-Moll-Messe von Bach. Da wird umarrangiert, komprimiert, werden Strukturen hörbar gemacht. Dabei bleibt aber auch viel Originales bestehen. Und ein zeitgenössischer, engagierter Poet aus der Schweiz schreibt lyrische Interventionen mitten hinein ins Werk. Das bedarf der Erläuterung. Die bekommen wir im Gespräch mit Elina Albach.

Elina Albach, Cembalistin, Gründerin & Leiterin von Continuum

Eintritt mit Konzertkarte