• Notentext Evangelist Johannespassion
    Vortrag | Thementag

    "Die Juden aber schrien"

    Judenbilder in Passionen und Oratorien – wir schauen genauer hin mit Dr. Axel Töllner.

Ludwig Böhme © Foto: Anne Hornemann

DO · 30. JUNI

15:30 Uhr
· Sebalder Pfarrhof


"Die Juden aber schrien"

Oratorien und Passionen als Provokation des christlich-jüdischen Dialogs

Was hören wir denn eigentlich, wenn wir eine Johannespassion, einen Messiah oder einen Paulus hören? Wunderbare Musik, ja. Etwas altmodische Libretti, okay. Aber die großen Passionsmusiken und Oratorien vermitteln auch bestimmte Vorstellungen über Juden und das Verhältnis von Christentum und Judentum. Seit 1945 vollzieht sich jedoch eine Neubestimmung des christlich-jüdischen Verhältnisses. So fragt der Vortrag nach antijüdischen Tönen in bedeutenden Werken der Kirchenmusik und der Herausforderung, diese Werke unter den Vorzeichen eines vielstimmigen und sensiblen christlich-jüdischen Gesprächs in der Gegenwart aufzuführen.

Dr. Axel Töllner, Beauftragter der ELKB für christlich-jüdischen Dialog beim Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau

Eintritt frei