• Frauenkirche Nürnberg - Veranstaltungsort des Musikfest ION
    7 Kurfürsten huldigen dem Kaiser

    Frauenkirche

Frauenkirche

Auch wer nur wenig über Nürnberg weiß: Vom Männleinlaufen Punkt Zwölf hat wohl jede(r) schon mal gehört. Und danach geht’s während des Musikfests ION hinein in die Frauenkirche. Denn dies ist unser Kirchenraum für die beliebten Mittagskonzerte. Und neben den Organist:innen ist die Klais-Orgel der Star.
Während der ION-Nacht spielt sich aber auch noch besonderes vor der Frauenkirche ab: Ein Stummfilm auf dem Hauptmarkt, begleitet von der Orgel der Frauenkirche, der Nürnberger Nachtchor… all das verbinden wir mit diesem zentralen Kirchenbau im Herzen der Stadt.


Veranstaltungen 2022

Anreise

Hauptmarkt
90403 Nürnberg

www.frauenkirche-nuernberg.de

Haltestelle:
U-Bahn „Lorenzkirche“ (Ausgang Hauptmarkt)
Bus 36 „Hauptmarkt“
Busse 46/ 47 „Heilig-Geist-Spital“

Informationen

Die gotische Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes gehört zu den drei bedeutendsten Kirchen Nürnbergs. Weltberühmt sind ihr Balkon, auf dem alljährlich der Christkindlesmarkt eröffnet wird, sowie die Kunstuhr mit dem Männleinlaufen. Jeden Mittag um 12 Uhr huldigen die sieben zur Kaiserwahl berechtigten Kurfürsten dem römisch-deutschen Kaiser Karl IV.

Karl IV. stiftete die Frauenkirche in Nürnberg im Jahr 1355 als kaiserliche Hofkapelle. Errichtet wurde sie am Ort einer Synagoge, die beim Pestpogrom 1349 zerstört wurde.

Für Karl IV. war das Ansinnen, die Reichsinsignien wie Kaiserkrone, Mantel und Zepter dort aufzubewahren. Dazu kam es nie, doch in der Frauenkirche wurden die Reichsinsignien der Öffentlichkeit anlässlich der Taufe des Thronfolgers Wenzel 1361 erstmals gezeigt.

Die dreischiffige Frauenkirche war die erste gotische Hallenkirche Frankens. Peter Parler, höchstwahrscheinlich Baumeister der Frauenkirche, schuf für die Präsentation der Reichsinsignien einen Mittelpunkt im Innenraum sowie den Balkon an der Westfront, auf dem das Nürnberger Christkind den Prolog zur Eröffnung des Christkindlesmarktes spricht. Bedeutende Kunstwerke in der Frauenkirche sind die drei ältesten Glasmalereien Nürnbergs aus dem von Karl IV. gestifteten Kaiserfenster, der Tucheraltar, von einem unbekannten Meister um 1445 geschaffen und das wichtigste Zeugnis Nürnberger Tafelmalerei vor Albrecht Dürer, sowie zwei Epitaphien des berühmten Nürnberger Bildhauers Adam Kraft und Tafelgemälde von Michael Wolgemut.

Orgel
dispositionen

Hauptorgel

Erbauer

Fa. Klais Bonn, 1988

1. Manual, Hauptwerk, C - a'''
30. Gedackt 16'
31. Principal 8'
32. Doppelflöte 8'
33. Gemshorn 8'
34. Octave 4'
35. Spitzflöte 4'
36. Quinte 2 2/3'
37. Superoctave 2'
38. Mixtur 5-fach
39. Cornet 5-fach
40. Trompete 8'
2. Manual, Positiv, C - a'''
16. Bourdon 8'
17. Quintade 8'
18. Principal 4'
19. Flötgedackt 4'
20. Nasard 2 2/3'
21. Octave 2'
22. Terz 1 3/5'
23. Larigot 1 1/3'
24. Scharff 4-fach
25. Cromorne 8'
26. Vox humana 8'
27. Tremulant  
3. Manual, Schwellwerk, C - a'''
1. Holzprincipal 8'
2. Rohrflöte 8'
3. Gamba 8'
4. Vox coelestis 8'
5. Geigenprincipal 4'
6. Flûte octaviante 4'
7. Blockflöte 2'
8. Plein jeu 5-fach
9. Basson 16'
10. Trompette harmonique 8'
11. Hautbois 8'
12. Tremulant  
Pedal
44. Principalbaß 16'
45. Subbaß 16'
46. Quinte 10 2/3'
47. Octave 8'
48. Rohrgedackt 8'
14. Bassflöte 8'
49. Tenoroctave 4'
50. Rauschpfeife 4-fach
51. Posaune 16'
52. Trompete 8'
Koppeln
13. III 16'-III    
14. III 4'-P    
15. III-I mech.    
28. III-II   
29. III 16'-II 
41. II-I   
42. III-I
43. III 16'-I
53. I-P
54. II-P
55. III-P

Schleifwindladen

Mechanische Spieltraktur, elektrische Registertraktur, 9 Blöcke zu 6336 Setzerkombinationen, davon 8 Blöcke per Code abschließbar